Frau hat angeschwollene Augen und hat eine Allergie

Allergie - Definition und Behandlung

Die Nase läuft und Sie müssen ständig niesen? Die Hausstaubmilbe gibt Ihnen täglich den Rest? Eine Allergie kann uns ganz schön den Alltag erschweren. Und das nicht nur mit einer verstopften Nase! Warum Ihre Atemwege am häufigsten betroffen sind und warum Sie oft erst nach Jahrzehnten eine allergische Reaktion körperlich spüren? Das erfahren Sie heute bei Ihren Pharmazeutix® Apotheken!

 

Fehler im System

Allergien können erblich bedingt sein. Dies ist jedoch keine Grundvoraussetzung für eine Reaktion Ihres Körpers. Neben ca. 30 Millionen Allergikern in Deutschland, trifft es sogar jeden 5. Hund! Die Fellnasen sind also nicht nur oft Auslöser, sondern selbst Leidtragende.

Antriebslosigkeit, laufende Nase und der andauernde Reiz, niesen zu müssen. Anhaltende Hautausschläge und ein gereiztes Hautgefühl - all das kann Ihren geregelten Alltag ordentlich durcheinanderbringen.

Bis diese Symptome spürbar sind, können allerdings viele Jahre ins Land gehen. Jahrzehnte kann es sogar dauern, bis Ihr Körper merkbar reagiert.

Der Mensch ist jeden Tag unterschiedlichsten Substanzen ausgesetzt. Ein regelrechter Dauerbeschuss an chemischen, tierischen oder pflanzlichen Substanzen. Diese werden vom Körper in erster Linie über die Schleimhäute aufgenommen. Daher bauen sich die häufigsten Reaktionen im Bereich der Atemwege auf.

Ihr entspannter Spaziergang in der Frühlingssonne bedeutet wichtige Arbeit für Ihren Körper. Mit jedem Atemzug werden Substanzen aufgenommen. Deren Bedeutung muss nun vom Immunsystem festgestellt werden. Dieses entscheidet über unbedenkliche und krankheitserregende Stoffe.

Dieser Prozess läuft rund um die Uhr und ist leider auch mal fehlerhaft!

IgE-Antikörper (Immunglobin E) werden in hohem Maße produziert, um Krankheitserregern den Kampf anzusagen. Diese Aktivität ist im weiteren Verlauf ursächlich für die entzündlichen Reaktionen im Körper.

Befindet das fehlerhafte Immunsystem nun eine bestimmte Polle als krankheitserregend, beginnt der symptomatische Verlauf einer Allergie.

Denn diese Polle ist einfach eine Polle und macht Sie nicht krank. Ihr Körper arbeitet jedoch auf Hochtouren, um diesen vermeintlichen Erreger zu bekämpfen. Das Eiweiß aus der Polle tritt in die Schleimhäute und verbindet sich hier mit dem IgE-Antikörper. Der Antikörper hat jedoch vorher schon Kontakt zu einer Mastzelle aufgenommen. Diese Mastzelle trägt den Entzündungsbotenstoff Histamin. Bei jedem Kontakt mit der Polle werden in kurzer Zeit viele Entzündungsbotenstoffe ausgeschüttet.

 

Symptome einer allergischen Reaktion

Ihr Hausarzt kann Ihnen Gewissheit geben. Mittels Bluttest oder einem sogenannten Pricktest (Test auf der Haut) lassen sich Allergien oft zügig feststellen und geeignete Maßnahmen ergreifen.

Oftmals reagiert Ihr Körper nicht nur auf Pollen bestimmter Bäume oder Gräser. Eine sogenannte Kreuzallergie kann ebenfalls vorliegen. Wenn Sie nicht schon selbst erste Beobachtungen in Ihrem Alltag gemacht haben, kann ein Bluttest genau aufzeigen, ob Sie ebenfalls auf Inhaltsstoffe bestimmter Gewürze, Nüsse oder Obstsorten allergisch reagieren.

Die gängigsten Symptome sind:

  • Niesreiz
  • Juckreiz
  • Husten
  • Asthmaanfälle
  • Fließschnupfen
  • Ausschlag

Mit dem Wissen um die auslösenden Stoffe, helfen Ihnen Pollenflugkalender oder spezielle Apps, besonders belastete Zeiten zu erkennen. So sind Sie immer aktuell informiert!

Ein Notfallset verschreibt der Facharzt unter anderem bei einer Insektengiftallergie. Kommt es beispielsweise zu einem Wespenstich, lindert es die allergische Reaktion und stabilisiert Kreislauf sowie Blutdruck. Tragen Sie dieses Set stets bei sich, besonders in den Sommermonaten. Erläutern Sie Freunden und Bekannten den richtigen Umgang mit dem Set, falls Sie selbst nicht in der Lage sein sollten, das Medikament zu spritzen. Ihre Pharmazeutix® Apotheken empfehlen Ihnen, die Haltbarkeit regelmäßig zu überprüfen.

 

Eine staubige Angelegenheit

Wo Sie sich auch bewegen, der Hausstaub ist allgegenwärtig. Zumindest im eigenen Zuhause haben Sie die Möglichkeit, den Kontakt zur Hausstaubmilbe zu minimieren. Denn der Kot dieser Milbe kann Allergien auslösen. Gereizte Augen, angeschwollene Schleimhäute. Diese Symptome stören Ihre wichtige Nachtruhe. Die Entscheidung zu milbendichten Materialien bei der Bettwäsche kann sehr hilfreich sein.

In Ihren Pharmazeutix® Apotheken verfügen wir über eine große Auswahl an geeigneten Antihistaminika. Gängige Medikamente sind hierzu Nasenspray, Tabletten und Augentropfen. Ein rein abschwellendes Produkt reicht bei einer Allergie nicht aus. Das Team der Pharmazeutix® Apotheken berät Sie hierzu gerne ausführlich. Sprechen Sie uns bei Ihrem nächsten Besuch gerne an. Damit Sie wieder frei durchatmen können. 

DAMIT SIE SICH WOHL FÜHLEN

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter. Sie erhalten Information über unsere aktuellen Angeboten, zukünftige Events und Themen rund um Ihre Gesundheit!

 

 

* Pflichtfelder

Folgende Marken finden Sie in unserem Sortiment

 

Wir respektieren Ihren Datenschutz

Damit Sie unsere Seite vollständig nutzen können, sind Cookies erforderlich. Einige dieser Cookies sind notwendig, damit unsere Seite überhaupt funktioniert, andere Cookies sind nur für ein komfortables Nutzungserlebnis oder unsere Statistiken erforderlich. Bitte stimmen Sie all unseren Cookies zu und beachten Sie, dass unsere Seite für Sie nicht mehr vollständig funktioniert, wenn Sie in einige Cookies nicht einwilligen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Einen Widerrufslink und mehr Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alle akzeptieren