Leber - mehr als nur entgiften

Die Nährstoffe in Ihrem Körper wandern vom Verdauungstrakt über die Pfortader in die Leber. Die Leber selbst übernimmt nun die Aufgabe, Stoffe um - oder abzubauen. Sie ist ein wichtiges Speicherorgan für Vitamine und sortiert veraltete rote Blutkörperchen aus. Das kann auch die Milz. Doch während der Mensch recht problemlos ohne die Milz leben kann, gibt es keine Chance ohne Leber über die Runden zu kommen. Die vielen Fähigkeiten Ihrer Leber macht sie zum schwergewichtigen Chemiker in Ihrem Körper. Sie trinken gerne ein Bier zum Feierabend oder ein Glas Wein zum Essen? Was Ihre Leber täglich leisten kann, erfahren Sie hier bei Ihren Pharmazeutix® Apotheken.

 

Funktionen der Leber

Stattliche 1,5kg bis 2 kg wiegt Ihre Leber. Sie besteht aus mehreren Lappen und ist das zentrale Stoffwechselorgan in Ihrem Körper.

Am Häufigsten wird die Leber mit der Entgiftung des Körpers in Zusammenhang gebracht. Dabei kann Ihre Leber wirklich mehr. Neben der Produktion von Galle ist die Leber zuständig für:

 

Kohlenhydratstoffwechsel

Aufgenommene Kohlenhydrate durchlaufen im Darm erste Prozesse. Als Glucose gelangen Sie in die Leber. Diese kann nun die Glucose in Form von Glykogen speichern. Wird diese Energie-Reserve nun benötigt, wandelt die Leber das Glykogen in Glucose um. Über die Blutbahn wird dies nun dem Körper verfügbar gemacht.

 

Proteinstoffwechsel

Wieder im Zusammenspiel mit dem Darm werden in der Leber die Eiweiße in Aminosäuren verarbeitet.

 

Entgiftung

Umweltgifte, Drogen, Alkohol. Ihre Leber arbeitet hart daran, die giftigen Stoffe unschädlich zu machen bzw. sie besser ausscheiden zu können. Was Sie nicht brauchen oder schädlich für Sie ist, sortiert Ihre Leber aus.

Das betrifft jedoch auch Medikamente. Die Geschwindigkeit von Prozessen im Körper laufen bei jedem Menschen unterschiedlich schnell. Daher kommt es auch, dass viele Menschen unterschiedlich auf diese reagieren. Schlagen bei dem Einen die Kopfschmerztabletten schneller an, braucht es bei jemand Anderem einfach länger. Früher oder später passiert jedes Medikament die Leber. Daher wirken die meisten Nebenwirkungen auch auf die Leber.

Gerade Alkohol bringt Ihre Leber auf Hochtouren. Alkoholgenuss erhöht grundsätzlich den Blutdruck. Menschen mit Bluthochdruck belasten die verengten Gefäße in der Leber durch den Konsum von Alkohol somit gleich doppelt. Und jetzt soll es die Leber noch schaffen, die giftigen Bestandteile von Alkohol ordentlich unschädlich zu machen. Eine nicht zu schaffende Aufgabe. Ein halber Liter Bier oder auch ein Viertelliter Wein täglich schädigt Ihre Leber dauerhaft.

Schon bei den natürlichen Prozessen im Körper entstehen Gifte. Beim Abbau von Aminosäuren in der Leber entsteht Ammoniak. Ammoniak ist hoch toxisch. Die Leber macht Ammoniak über den Harnstoffzyklus unschädlich. Über die Niere wird der nun ungiftige Harnstoff mit dem Urin ausgeschieden.


Speicherorgan

Ihre Leber speichert die fettlöslichen Vitamine. Dazu gehören Folsäure, Vitamin B12 und die Vitamine A, D und E.

 

Erkrankungen der Leber

Ihre Leber wird Ihnen keine Schmerzen bereiten, da keine Nervenbahnen hindurch laufen. Schmerzen oder Druckgefühl wird durch die Spannung der Bindegewebskapsel ausgelöst, welche die Leber umgibt. Die Symptome einer Lebererkrankung sind nicht immer sehr deutlich. Bei diffusem Haarausfall denken Sie nicht sofort an Ihre Leber. Es kann ein Symptom sein, muss es aber nicht. Ein regelmäßiges Blutbild bei Ihrem Arzt liefert Hinweise auf erhöhte Leberwerte. Bei Verdacht auf Leberschädigungen wird in der Regel auch eine Ultraschalluntersuchung stattfinden.

 

Gelbsucht

kann auf eine Entzündung der Leber durch Hepatitis oder eine Leberzirrhose hinweisen. Die Gelbsucht äußert sich in gelblich gefärbter Schleimhaut und Haut.

 

Tumore in der Leber

Bei Brustkrebs oder Darmkrebs mit Metastasen ist die Leber ebenso häufig befallen. Sie selbst kann auch von gutartigen oder bösartigen Tumoren betroffen sein.

 

Akutes Leberversagen

kann infolge von übermäßigem Alkoholgenuss, Drogenkonsum und bei vorliegenden Infektionen durch Viren oder Giftstoffe drohen.

 

Hepatitis

Durch ungeschützten Geschlechtsverkehr ist die Ansteckungsgefahr mit Hepatitis B sehr hoch. Durch eine Impfung können Sie sich vor Hepatitis A und B schützen. Eine Infektion mit Hepatitis C ist die gefährlichste Viruserkrankungen für die Leber. Sie wird von Blut zu Blut übertragen, kommt aber seltener vor.

 

Leberzirrhose

Bei einer Leberzirrhose wird die Leber irreparabel geschädigt. Die Leberzellen sterben ab und es bildet sich Bindegewebe ohne jede Funktion für den Körper. Als Folge können giftige Stoffe wie Ammoniak nicht mehr unschädlich gemacht werden. Dieses vergiftet dann das Gehirn. Ebenso ist Leberkrebs möglich.

Die Leber ist grundsätzlich in der Lage, kleinere Schäden selbst zu reparieren. Dies ist bei der Leberzirrhose nicht möglich.

Die Fähigkeit, sich selbst nachzubilden, ermöglicht bei der Leber jedoch eine Transplantation von einem lebenden Spender. Dieser spendet ca. 50% bis 60 % der Leber. Sowohl beim Spender als auch beim Empfänger regeneriert sich die gesunde Leber selbst.

 

Gesundheit für Ihre Leber

Auch wenn sich Ihre Leber teilweise selbst regenerieren kann, so ist das kein Grund sie übermäßig zu strapazieren.

Entgiften Sie Ihre Leber in dem Sie häufig Alkoholpausen einlegen und grundsätzlich nicht übermäßig Alkohol konsumieren. Treiben Sie Sport und vermeiden Übergewicht? Dann haben Sie auch schon viel für eine gesunde Leber erreicht.

Mit welchen pflanzlichen Wirkstoffen Sie Ihre Leber unterstützen können, erklären wir Ihnen gerne persönlich. Sprechen Sie uns bei Ihrem nächsten Besuch in Ihren Pharmazeutix® Apotheken gerne darauf an. Wir freuen uns auf Sie.

 

DAMIT SIE SICH WOHL FÜHLEN

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter. Sie erhalten Information über unsere aktuellen Angeboten, zukünftige Events und Themen rund um Ihre Gesundheit!

 

 

* Pflichtfelder

Folgende Marken finden Sie in unserem Sortiment

 

Wir respektieren Ihren Datenschutz

Damit Sie unsere Seite vollständig nutzen können, sind Cookies erforderlich. Einige dieser Cookies sind notwendig, damit unsere Seite überhaupt funktioniert, andere Cookies sind nur für ein komfortables Nutzungserlebnis oder unsere Statistiken erforderlich. Bitte stimmen Sie all unseren Cookies zu und beachten Sie, dass unsere Seite für Sie nicht mehr vollständig funktioniert, wenn Sie in einige Cookies nicht einwilligen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Einen Widerrufslink und mehr Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alle akzeptieren